Willkommen beim Netzwerk CIRS Berlin

Das Netzwerk CIRS Berlin ist ein regionales Berichts- und Lernsystem (Critical Incident Reporting System, CIRS): Berliner und Brandenburger Krankenhäuser lernen gemeinsam aus Fehlern!

Berichte über Beinahe-Schäden und abgeschlossene vermeidbare unerwünschte Ereignisse aus stationären Einrichtungen werden in anonymisierter Form mit dem Ziel gesammelt, diesen Erfahrungsschatz auch Anderen zugänglich zu machen. Die Berichte werden systematisch auf die Ursachen für diese Ereignisse hin analysiert. Auf der Grundlage dieser Analysen entwickeln die Einrichtungen gemeinsam Strategien, um Fehlerquellen zu beseitigen und ihre Sicherheitskultur weiter zu entwickeln.

Im Fokus – Die Schnittstelle zwischen Rettungsdienst und Krankenhaus

Wer kennt diese Situationen nicht? Ein Patient wurde in einem Krankenhaus vorangemeldet und die Mitarbeiter in der Notaufnahme standen noch gar nicht bereit. Oder umgekehrt: der Rettungsdienst stand plötzlich ohne Voranmeldung mit einem kritischen Patienten in der Notaufnahme.

Vom 1. Oktober bis zum 30. November 2019 lädt das Netzwerk CIRS Berlin wieder seine Mitgliedshäuser zu einer Berichts-Kampagne ein – diesmal steht die Schnittstellenarbeit zwischen Rettungsdienst und Krankenhaus im Fokus. Erstmals nehmen auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der gesamten Berliner Notfallrettung teil und können auf www.cirs-berlin.de freiwillig und anonym berichten.

Berichten Sie über

  • kritische Ereignisse unmittelbar vor, während oder nach der Einlieferung eines Patienten im Krankenhaus durch den Rettungsdienst
  • kritische Ereignisse unmittelbar vor, während oder nach einer Verlegung eines Patienten mit dem Rettungsdienst
  • Lösungsmöglichkeiten und Hinweise auf präventive Maßnahmen, die die Sicherheit der Patienten an dieser Schnittstelle weiter erhöhen können und die Sie schon erfolgreich einsetzen

Gemeinsam wollen alle Beteiligte durch Ihre Berichte mehr darüber lernen, warum an dieser Schnittstelle Fehler auftreten, und Empfehlungen entwickeln, um die Versorgung der Patienten auch hier sicherer zu machen.

Herzlichen Dank schon jetzt für Ihre wertvollen Berichte!

Netzwerk CIRS Berlin – ein einrichtungsübergreifendes Fehlermeldesystem (üFMS)

Der Gesetzgeber fördert die Teilnahme an einrichtungsübergreifenden Fehlermeldesystemen, indem Krankenhäuser für die Teilnahme an ihnen Zuschläge erhalten können. Diese Systeme müssen bestimmten Anforderungen genügen. Diese Anforderungen werden im Netzwerk CIRS Berlin erfüllt.

Netzwerk CIRS Berlin – regional aktiv!

Berichts- und Lernsysteme für kritische Ereignisse sind wichtige Instrumente des klinischen Risikomanagements. Einrichtungsinterne Berichts- und Lernsysteme werden im Netzwerk CIRS Berlin unter dem Motto vernetzt: "Wir müssen nicht jeden Fehler selbst machen, um daraus zu lernen". Das Netzwerk ist ein regionales Angebot mit aktiver Beteiligung der Einrichtungen: Hier werden in den regelmäßigen Treffen der Vertrauenspersonen aus den teilnehmenden Krankenhäusern, im Anwender-Forum, eingegangene Berichte analysiert und über Präventionsmaßnahmen beraten. So lernen die Einrichtungen gemeinsam aus Risiken und Fehlern und teilen neue und bereits erprobte Lösungsmöglichkeiten.

Das bietet das Netzwerk CIRS Berlin:
  • Eine technisch einfache und kostengünstige Softwarelösung für ein internes CIRS.
  • Berichte in einen Berichte-Pool aller beteiligten Krankenhäuser zusammenführen.
  • Gemeinsam mit anderen Netzwerkteilnehmern Maßnahmen zur Vermeidung von Fehlern und Patientenschäden entwickeln.

Sicherheitskultur weiterentwickeln

Darüber hinaus nutzen die Teilnehmer im Netzwerk die praktischen Erfahrungen aller bei der Einrichtung und Weiterentwicklung ihres internen CIRS. Alle Teilnehmer können so den proaktiven Umgang mit Risiken und Fehlern weiterentwickeln.